Unsere Region im Mai: Provence

Spezialitäten aus dem „Garten Frankreichs“

Die Provence ist eine der bekanntesten Provinzen Frankreichs. Sie erstreckt sich von der Rhône über die Provenzalischen Voralpen und dem küstennahen Massif des Maures bis in die Meeralpen. Die größten Städte sind Marseille, Nizza, Toulon und Aix-en-Provence. Die Sehenswürdigkeiten und Baudenkmäler, die faszinierenden Lichtspiele, die mediterrane Lebensart, das Theater, die Musik und nicht zu vergessen – die Provenzalische Küche machen die Provence zu einem beliebten Reiseziel.

Ihre fruchtbaren Gegenden brachten der Provence die Bezeichnung „Garten Frankreichs“ ein. Weite Felder, auf denen Kräuter wie Lavendel, Rosmarin und Thymian angebaut werden, prägen die Region. Die weltbekannten Kräuter der Provence (Herbes de Provence) sind aber nicht das einzige kulinarische Highlight, das die Gegend zu bieten hat.

Die bekannte Küche der Provence ist eine typische Mittelmeerküche: leicht und gesund, mit vielen frischen Zutaten, Kräutern und Aromen. Obst und Gemüse sowie Meeresfrüchte wie Thunfisch, Shrimps oder Muscheln sind wesentliche Bestandteile der Gerichte. Fleisch wird in der Provence seltener gegessen. Aufgrund der fruchtbaren Böden und des warmen sonnigen Klimas ist die Provence auch ein Land der Früchte. Typische Gerichte sind unter anderem die Fischsuppe Bouillabaisse, die Bourride (Fischgerichte), Daube provençale (Schmorgericht mit Rindergulasch) und Aioli.

Der provenzalische Weinbau ist der älteste in ganz Frankreich und profitiert wie die Küche vom Mittelmeerklima der Region. Das größte Weinbaugebiet der Provence, die Côtes de Provence, bringt sowohl Rotweine als auch Weißweine hervor und ist für vor allem für seine ausgezeichneten Roséweine bekannt.

Holen Sie sich ein Stück Provence in die heimische Küche. Unter Rezepte finden Sie auch provenzalische Regionalrezepte.