Bouchot-Muscheln mit Sahne-Curry-Sauce

 

Bouchot-Muscheln sind französische Miesmuscheln. Sie sind allerdings etwas kleiner als ihre holländischen Verwandten und haben im Verhältnis zu Schale etwas mehr Fleisch. Dass bei diesem Muschelgericht aus der Heimat des Patron die Sauce mit Curry verfeinert wird, ist übrigens keineswegs untypisch für die französische Küche. In den Küstenregionen, so versichert der Maitre der Maaschanz, spielen Gewürze aus einst fernen Ländern eine große Rolle.

 

Zunächst werden die Muscheln pochiert. Hierzu das Wasser und den Wein in einem Topf zum Sieden bringen. Den Thymian, etwas Pfeffer, das Salz (nur eine Prise, da die Muscheln selbst salzig sind) und die Muscheln hinein geben, Deckel drauf und die Muscheln einige Minuten im Wasserdampf garen (den Topf mehrfach schütteln), bis sich die Schalen aufheben. Für die Sauce die Sahne und den Curry zu dem Muschel-Sud geben und aufkochen lassen. Unter Rühren die Sauce einkochen, bis sie sämig wird. Mit dem Cognac abschmecken. Von den Muscheln die obere Schalenhälfte abbrechen und die geöffneten Muscheln mit der offenen Seite nach oben in den Teller verteilen. Die Sauce mit einem Löffel über die Muscheln geben.

 

Zurück zu Hauptseite

 

Für 4 Personen

 

1-1,5 kg Bouchot-Muscheln

1/2 Glas Wasser

1/2 Klas Weißwein

4 Zweige Thymian

Pfeffer

1 Prise Salz

 

Sauce

1/2 Becher Sahne

1 Prise Curry

1 Schuss Pineau des Charentes

(Traubenmost + Cognac)